Thema “Macht” – Habe ich die Macht etwas zu verändern?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Uncategorized

Dieser Spruch hat mir schon immer gefallen:

Männer an die Macht: macht Kaffee, macht die Küche sauber, macht uns glücklich, … – Achtung Scherz!!!

Für mich war der Begriff von Macht mit unangenehmen Gefühlen und Erinnerungen verknüpft. Meine Eltern haben auf verschiedenste und sehr verletzende Art und Weise ihre Macht über mich als Kind ausgeübt. Auch in der Schule lernte ich Lehrkörper kennen, die keineswegs das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Sinn hatten, sondern eher den Eindruck erweckten, sie hätten ihren Raum gefunden, um sadistische Gelüste der Unterdrückung und Bestrafung bezahlt an wehrlosen Sklaven (ähm) Schülern auszuleben.

Ich wollte nie mächtig sein und vergaß dabei, dass jeder Macht besitzt. Sogar sehr viel davon. Denn mit jedem Wort, mit jeder Geste, sogar mit einem Blick kann ich einen anderen verletzen oder erfreuen.

Die essentielle Frage in diesem Zusammenhang ist immer nur, ob ich Missbrauch mit den Menschen um mich betreibe, also sie zu meinen Gunsten zu etwas bewegen möchte, oder ihnen wohl gesonnen bin.

Habe ich selbst unerkannte Defizite, die ich unbewusst ausgleichen möchte, werde ich alle Mittel, die mir zur Verfügung stehen dazu verwenden. Von falschen Versprechen über Geld, Hetze bis hin zu geheuchelter Liebe ist die Bandbreite groß, die Verwendung findet.

Weil ich Macht aus meinen schlechten Erfahrungen heraus ablehnte, war mir selbst ebenso wenig bewusst, wie ich diesen nicht erwünschten Zustand durch Mißachtung zu meinen Ungunsten, und dem der Menschen um mich herum, auslebte. Zum Beispiel ist es auch verletzend ohne eine Erklärung zu gehen. Meine Strategie war die Flucht, um mich dem Einfluss von Menschen zu entziehen, die ihre Macht über mich auslebten. Wie man sich gut vorstellen kann, war das nicht immer die beste Variante für mich.

In einem tollen Seminar von Gabriele Wiesinger durfte ich meine wahre Macht kennen lernen. Ein ganz mächtiges Werkzeug, das in uns allen steckt und zum Wohl aller eingesetzt werden kann. Ich habe erfahren, wie ich aus mir heraus strahlen kann. Wie ich aus meinem Herzen leuchten und die Menschen um mich herum erfreuen kann. Einfach nur durch mein SEIN, durch die Liebe, die Freude und die Sonne in meinem Herzen. Meine Macht besteht darin, Freude zu verbreiten, ohne, dass ich dafür viel tun muss. Alleine die Änderung meiner Einstellung zum Thema Macht und die Öffnung meines Herzens ohne Angst verletzt zu werden, waren die Voraussetzung dafür.

Welche Macht steckt in Dir?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.